Flüsse im Passauer Land

Donau, Inn, Ilz, Vils und Rott durchziehen Bayerns Passauer Land und prägen die Region. Erleben Sie die Kraft des Wassers!

Container
Donau
Die schöne blaue Donau…

Wer kennt sie nicht, die vielbesungene, schöne blaue Donau? Majestätisch schlängelt sie sich rund 55 Kilometer durch das Passauer Land und verbindet es mit Oberösterreich. Auf ihrem Weg durch die Region zaubert sie eine unvergleichliche Flusslandschaft: in seiner Ausprägung ist das Donauengtal zwischen Hofkirchen und dem oberösterreichischem Aschach einzigartig und zählt zu den markantesten Flusslandschaften in ganz Europa! Donauradweg , Donausteig und viele andere Touren im Passauer Land verbinden Aktivurlaub und Naturerlebnis und ermöglichen Ihnen die schönsten und faszinierendsten Aussichten auf diesen mächtigen Fluss.

Viele weitere Infos zur Donau in Bayern gibt es auf der Webseite der Jungen Donau

Inn
Der grüne Fluss prägt den Süden

Die letzten Kilometer seiner langen Reise aus der Schweiz und Österreich kommend fließt der Inn durch das Passauer Land, bevor er am Dreiflüsse-Eck in Passau in die Donau mündet.

Als Grenzfluss zu Österreich trennt und verbindet er die Nachbarländer gleichermaßen. Heutzutage ist es ein Leichtes, den Fluss zu überqueren und zwischen den Ländern zu wechseln. Bestes Beispiel ist der Innradweg, der den Fluss entlangführt und im Passauer Land flexibel auf beiden Seiten befahren werden kann. Kommen Sie und entdecken Sie die Natur- und Kulturschönheiten des bayerisch-österreichischen Innviertels! Aushängeschild ist das Europareservat Unterer Inn, faszinierender Lebensraum für viele Wasservögel. 

Infos zum österreichischen Innviertel erhalten Sie hier.

Europareservat Unterer Inn
Die schöne blaue Donau…

Wo treffen sich eigentlich die Zugvögel, bevor sie die Reise in den Süden antreten? Gibt es eine Art „Bahnhof“, wo sie sich versammeln, bevor sie weiterziehen? Die Antwort ist: Ja, das gibt es, und einer davon ist im Passauer Land: das Europareservat Unterer Inn.

Zehntausende Vögel aus aller Herren Länder kommen hier zusammen, bevor sie sich im Herbst auf den Weg in den wärmeren Süden machen oder im Frühjahr von dort zurückkehren.
Damit ist das Europareservat einer der wichtigsten Knotenpunkte im Netzwerk der Lebensräume von Wasservögeln. Es erstreckt sich von Altötting im Landkreis Rottal-Inn bis zur Mündung des Flusses in die Donau in Passau und weist einen überwältigenden Artenreichtum an Flora und Fauna auf.
So wurden in diesem ausgedehnten Naturschutzgebiet 300 Vogel- und etwa 800 Schmetterlingsarten gezählt. Außerdem lebt hier eine der größten Möwenkolonien des Binnenlandes; man schätzt sie auf über 50.000 Tiere! Libellen, Amphibien, Fledermäuse und seltene Orchideen sind zu entdecken, sogar der Fischotter ist hier wieder sesshaft geworden.

Besucher können sich die Artenvielfalt von Natur- und Landschaftsführern zeigen lassen. Tipp: Jeden Sonntag um 10 Uhr findet eine geführte Wanderung durch das Europareservat statt. Treffpunkt ist das Infozentrum in Ering.

Zentrale Anlaufstelle für Besucher ist das 
Bayerisch-Oberösterreichische Infozentrum Ering 
Innwerkstraße 15, 94140 Ering, Tel. 0049/8573/1360, 
umwelstation@t-online.de, www.europareservat.de 
 

Ilz
Die schwarze Perle – urwüchsig und facettenreich

Eines der letzten großen Wildwasser Ostbayerns entspringt in den Kammlagen des Bayerischen Waldes und mündet am Dreiflüsse-Eck in Passau in die Donau – die Ilz. Den Beinamen "die schwarze Perle" verdankt die Ilz den Mooren in ihrem Einzugsgebiet, die ihr die schwarze Färbung verleihen.

Das Talsystem und die Leiten der Ilz sind Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Fischotter, Biber und Luchs gehören neben Huchen und Schwarzstorch zu den bedrohten Arten, die hier noch ungestörte Rückzugsmöglichkeiten haben. Auch Perlen waren und sind in der Ilz zu finden, denn hier ist die vom Aussterben bedrohte Flussperlmuschel beheimatet. Sie ist streng geschützt und darf nicht gestört werden. Außerdem leben mindestens 32 Fischarten dauernd in der Ilz. 

Für seine ungewöhnlich artenreiche Pflanzen- und Tierwelt wurde das Ilztal in den Jahren 2002 und 2003 zur "Flusslandschaft des Jahres" gekürt. An der Ilz liegen die Naturschutzgebiete "Obere llz" und "Halser Ilzschleife". Entlang der Ilz führen die letzten Etappen des Goldsteigs und des Pandurensteigs nach Passau.
Außerdem finden Sie ein umfangreiches Netz von regionalen Wanderwegen. Schauen Sie einfach mal in unseren Tourenfinder und unsere Karte!

Regelmäßig finden auch geführte Wanderungen an der Ilz statt. 
Infos und Programm: Naturpark Ilz – Infostelle 94142 Fürsteneck 
Tel. 0049/8555/4072986, www.naturpark-bayer-wald.de
 

Vils

Die Vils ist ein rechter Nebenfluss der Donau und entsteht aus dem Zusammenfluss von Großer und kleiner Vils. Die Vils mündet bei Vilshofen in die Donau.

Das Vils-Engtal ist der letzte Flussabschnitt der Vils vor der Mündung in die Donau und beginnt ungefähr auf Höhe von Mattenham und erstreckt sich ca. vier Kilometer bis nach Vilshofen.

Das Vils-Engtal lädt ein für Spaziergänge und Radtouren. Es lässt sich eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren beobachten.