• de
  • A A A
  • Facebook Youtube Passauer Land

Rad- und Wandertipp des Monats

Radtipp im Juli

Unser Radtipp im Juli ist der Vilstalradweg.

Der Vilstalradweg führt in seiner Gesamtlänge von Vilshofen an der Donau, wo er an den Donauradweg anschließt, bis nach Dorfen. Ausgehend von der “kleinen Dreiflüssestadt” fahren Sie entlang der Vils zunächst bis nach Aldersbach, wo sich ein Abstecher in den Ort hinein zum Kloster lohnt, das mit seiner Brauerei 2016 Schauplatz der Landesausstellung “Bier in Bayern” war. Weiter führt der Weg über Eichendorf und Reisbach (hier ist der berühmte Bayernpark), Vilsbiburg und Taufkirchen bis Dorfen, wo der insgesamt etwa 114 Kilometer lange Weg endet.
Den genauen Verlauf mit Höhenprofil und GPS-Daten finden Sie in unserem Tourenplaner.
Die familienfreundliche Strecke verläuft zum Teil auf Radwegen und zum Teil auf wenig befahrenen Nebenstraßen.

Wandertipp im Juli

Unser Wandertipp im Juli ist der Rundweg im Naturschutzgebiet Vilsengtal

Der Rundweg führt links und rechts der Vils entlang von und bis Vilshofen.
Starpunkt der Tour ist an der Donaupromenade in Vilshofen an der Donau. Durch die Vilsvorstadt und die Furtgasse kommt man unter der Eisenbahnbrücke an die Vils und auf einem gut gepflegten Fußweg zwischen bunten Schrebergärten und Wochenendhäuschen vorbei an den Tennisplätzen zum Hallenbad.
Entlang dem Freibad, einer der am idyllischsten und naturnah gelegenen Anlagen ganz Niederbayerns, zieht sich der Weg langsam die Vilsleiten hinauf, zwischen Gärten und dem steil abfallenden Hang über dem Fluss dahin bis zum städtischen Vilskraftwerk.
Wer hier schon umkehren will, kann den Steg benutzen und am anderen Vilsufer zurückwandern (und ist nach insgesamt 5 km wieder in der Stadt).
Sonst geht man auf der selben (in Fließrichtung rechten) Seite; immer nahe am Wasser, auf dem sich mancherlei Wasservögel tummeln und gelegentlich ein kurzer, heller Pfiff einen strahlend blauen Eisvogel ankündigt, der wie ein Pfeil knapp über der Wasseroberfläche vorbeischießt. Neben der bunten Pflanzenwelt am Weg durch den Auwald kann man immer wieder neben Resten des Bahndammes der ehemaligen Linie Vilshofen – Aidenbach (1898-1987) Spuren des Granitabbaus finden, der hier von der Mitte des vorigen Jahrhunderts bis zum zweiten Weltkrieg betrieben wurde (auch mit Hilfe der Schmalspurbahn). Zahlreiche Informationstafeln veranschaulichen den Wanderern auf diesem Abschnitt des neuen Granit-Themenweges die Geschichte des Granitabbaus in der Region. Die bedeutendste Kuhle, die damals in den Fels geschlagen wurde, ist der sogenannte Taferlsee, ein kleines Naturparadies kurz vor dem Wanderwegende (am Vilswehr links unter dem Bahndamm hindurch). Hier soll etwa 20 m Wassertiefe die restliche Höhe des mächtigen Steinbruchs verdecken.
Nach einigen hundert Metern kommt der Wanderer an die Mattenhamer Brücke. Man überquert hier die Vils und spaziert auf dem linken Uferweg zurück nach Vilshofen.
Den genauen Verlauf mit Höhenprofil und GPS-Daten finden Sie in unserem Tourenfinder.

Falls Sie an den warmen Tagen eine Abkühlung brauchen auf Ihrer Rad- oder Wandertour, dann springen Sie doch in einen unserer Badeseen, wenn Sie dort entlang kommen. Badeseen im Passauer Land

Hinweis: Aufgrund der teilweise immer noch bestehenden Gefahrensituationen durch Sturmschäden vom 18.08.2017 ist in den Wäldern zur Vorsicht zu raten.

Jedoch können Sie jederzeit unsere Freizeiteinrichtungen besuchen.

 

 

Buchen
Anreise
Abreise
Erw.
Kinder
Merkzettel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen